Vorteile des Schiedsverfahrens

 

Das Schiedsverfahren als eine alternative Möglichkeit zur Beilegung von Streitigkeiten bietet Vorteile an, die kein staatliches Gericht zu diesem Zeitpunkt vorschlagen kann. Die Streitentscheidung durch die staatlichen Gerichte ist mit einigen Nachteilen verbunden, wie z.B. lange Verfahrensdauer, fremde Sprache, Offentlichkeit der Termine. Aus diesem Grund  ist das Schiedsverfahren immer ofters in dynamischen Bereichen wie Handelsbeziehungen die beforzugte Methode.

Das Schiedsverfahren ist gunstiger in zweierlei Hinsicht –  Zeit und Geld.

Die Verfahrensdauer ist viel kurzer als im staatlichen Prozess. Auf der einen Seite, da  die Schiedsrichter mit engen Terminen verbunden sind, und auf der anderen, weil es dabei  normalerweise nur eine Instanz gibt. Au?erdem, wenn die Entscheidung in Kraft tritt, kann sie nur mit einer Zivilklage angegriffen werden. Die Rechtsgrundlage, auf der sich die Gewahrleistung der Schiedsspruche im Ausland beruft, ist das New Yorker Ubereinkommen uber die Anerkennung und Vollstreckung auslandischer Schiedsspruche, auch als New Yorker Ubereinkommen bekannt.

Das Schlichtungsverfahren ist kostengunstiger als der staatliche Prozess. Im Gegensatz zu den Anmeldegebuhren bei den staatlichen Gerichten, die standig an 4% des Forderungsbetrags festgestellt sind, sinkt bei der Schiedsverhandlung dieser Prozentsatz mit dem Zunehmen des Forderungsbetrags. Au?erdem erfordert die kurzere Schiedsverfahrensdauerhaft kurzere Beteiligung von Rechtsanwalten, falls die Parteien ihre Hilfe uberhaupt brauchen. Dasselbe gilt auch fur Sachverstandigen, Dolmetscher und so weiter.

Bei dem staatlichen Gerichtsverfahren, insbesondere bei der Verhandlung und der Entscheidungsverkundung, gilt der Grundsatz der Offentlichkeit, wahrend das Schiedsverfahren grundsatzlich nicht offentlich ist. Dadurch kann man auch die Verschlechterung der Beziehungen zwischen den Parteien vermeiden.Bei der internationalen Schiedsgerichtsbarkeit entfallen Bedenken, die die vertragstreue Partei in einem fremden Rechtssystem haben konnte. Das sind alle vernunftigen Bedenken, die durch mangelnde Vertrautheit mit dem verschiedenen Gerichtsstand, Kultur und Sprache, Reiseunannehmlichkeiten, Vermittlung von Verteidigung und die begleitenden Kosten verursacht sein konnen.

Das Schiedsverfahren ist eine freiwillige, vertragliche, private Gerechtigkeit. Au?erdem treffen die Parteien selbst eigene Entscheidung uber den Schiedsrichterbestand, der den Streit beilegen  wird. Die Anziehung von Schiedsrichtern, die Experten in einem bestimmten Gebiet sind, sichert ein hochwertiges Schiedsverfahren, auf den sich die Parteien vetrauen. Und tragt dazu bei, dass sie sich selbst auf der Schiedsklausel vereinbaren konnen, so dass die Entscheidung dem Wesen des Streites bestens adaquat ist.

Da sich die Parteien selbst auf das Schlichtungsverfahren entschieden haben, haben sie die besten Chancen die guten Geschaftsbeziehungen untereinander zu behalten.